· 

Türchen 20

Um das streng gehütete Geheimnis der Glasherstellung zu bewahren, wurden 1295 alle Glasöfen, auch aus Brandschutzgründen, von Venedig auf die Insel Murano verbannt. Edelsteine waren früher oft nur wohlhabenden Menschen vorbehalten. Bei dem Versuch der Glasbläser den Edel- und Heilstein Aventurin-Sonnenstein künstlich herzustellen, erfanden sie ein Glas, das durch winzige Kupferschuppen eine verblüffende Ähnlichkeit hatte und nannten ihn "Avanturin". Heute wird die Glaskunst aus Murano durch moderne Farb- und Formspiele in eine neues Licht gesetzt. So entsteht Murano-Glas-Schmuck in seiner verspielten, fröhlichen, aber auch sehr ausdrucksvollen Art, bei dem die innenliegenden Gold- und Silberfolien von der obersten Glasschicht dauerhaft geschützt sind. 

 

Viele wunderbare Muranoschmuckstücke finden Sie über die Suchleiste meiner Kollektion.