amethyst


griechisch:  a-mety-ein: vor Trunkenheit bewahren

 

Amethyst besteht hauptsächlich aus Siliciumdioxid wie der Bergkristall, enthält aber zusätzlich kleinste Mengen aus Eisen. Fördert Eisen sonst eher Antrieb, Bewegung und Willenskraft, so äußert sich seine Wirkung im Amethyst beruhigend. Schon in der Antike war er für seine er-nüchternde, klärende Wirkung bekannt. Er fördert eine dauerhafte geistige Wachheit, stärkt den Gerechtigkeitssinn und das Urteilsvermögen. Er klärt die innere Bilderwelt und hilft damit auch das Traumerleben zu verarbeiten. Er wirkt schmerzlindernd und spannungslösend (zB Spannugskopfschmerzen) und hilft bei Schlaflosigkeit durch nervliche Überlastung und großer Anspannung. Konflikte können gelöst und der innere Frieden gefunden werden.

 Er gilt als Stein der Weisheit und des Friedens und der Kraft des Geistes.

Gern wird er auch als "Brücke zum Himmel" bezeichnet.

Amethyst ist der einzige Stein, auf dem andere Steine gereinigt werden können, ohne dass er selbst deren Energien aufnimmt.



Märchen und Mythen


Einem alten griechischen Mythos nach nannte man den Amethysten auch "Bacchusstein", nachdem eine von Bacchus geliebte Nymphe von der Göttin Diana in einen Amethysten verwandelt worden war. 

 

"Ein Amethyst ist der Stein;

ich Bacchus bin Trinker.

Entweder bringt er mir Nüchternheit bei 

oder das Trinken lernt er."

(Alter griechischer Spruch)


geologie


  • trigonal
  • primär
  • Familie der Quarze
  • Farbe hauptsächlich durch Eisen und Mangan

eigenschaften


  • klare Träume
  • Transformation
  • Frieden
  • Reinigung anderer Steine

zuordnungen


  • Scheitelchakra
  • Erzengel Zadkiel
  • Stein- und (Bach)Blütenelixier:
    Sellizin Amethyst und Odermennig (Agrimony)

zu verschenken bei


  • Einzug
  • Trauer
  • Trost

... und natürlich auch immer, wenn einem selbst der Stein oder dem Beschenkten besonders gut gefällt.



aktuell in meiner Kollektion